Weinanbau Mosel

Mosel - Saar - Ruwer
Gebiet:
Die Mosel schlängelt sich auf 246 Km Länge über deutsches Gebiet, und nimmt dabei mehrere Nebenflüsse, darunter die Saar und die Ruwer, in sich auf. Tief schneidet sich die Mosel in den harten Fels zwischen Hunsrück und Eifel. Die Arbeit der Winzer an den steilen kargen Rebhängen ist hart, doch sie wird durch Weine von legendärer Eleganz belohnt.

Untermosel oder "Terrassenmosel":
Sie reicht von der Mündung bei Koblenz bis nach Zell. Oberhalb von Cochem beginnen die charakteristischen Biegungen. Hier gibt es viele steile Südhänge.

Mittelmosel:
Zwischen Zell und Trier hat die Mosel durch ihre engen Windungen ausgezeichnete Südhänge. Sie sind oft extrem steil. Die porösen Schieferböden speichern die Wärme der Sonne, die dem spät reifenden Riesling beste Reifebedingungen bietet.

Obere Mosel:
Sie erstreckt sich von Trier bis nach Luxemburg und Frankreich. Zum Anbaugebiet zählen neben den Trierer Stadtlagen auch die Bereiche Saar und Ruwer. Die Obermosel ist das einzige Gebiet, in dem der Elbling angebaut wird.

Historisches:
Ursprünglich waren an der Mosel die Treveren, ein keltisch-germanisches Mischvolk heimisch. Diese lernten den Weinbau ausnahmsweise einmal nicht von den Römern, sondern von den Griechen die über Marseille zu ihnen kamen. Seit dem 2. Jh. n. Chr. wird an der Mosel Wein angebaut. Mit Trier liegt die älteste deutsche Stadt, die auch schon als zweites Rom bezeichnet wurde, in diesem Anbaugebiet. Bis zum 30jährigen Krieg wurde hier vornehmlich Elbling und ein paar rote Varianten angebaut. Erst seit dem 17. Jh. findet sich verstärkt der Riesling, der hier zu seiner ganzen Größe und Eleganz heranreift.

Boden:
An der Obermosel hauptsächlich helle Muschelkalke. An der Mittelmosel die typischen dunklen steilen Devonschiefer-Hänge. Im unteren Bereich findet sich härterer Grauwacke-Schiefer. Vereinzelt finden sich in den Tallagen auch Lehmböden, auf denen besonders der Müller-Thurgau gut gedeiht.

Klima:
Bedingt durch die nördliche Lage ist das Klima relativ kühl, aber ohne starke Schwankungen, da die Einflüsse des Atlantiks durch die westliche Lage schon stärker zur Geltung kommen. Dies bedingt einen hohen Gehalt an Fruchtsäuren im Wein, die jedoch durch hohe Gehalte an Kalium aus dem Boden abgemildert werden.

Weincharakter:
Rieslinge von der Mosel haben Weltruf! Feinfruchtige, leichte Weine mit kräftiger Fruchtsäure bestimmen das Bild. Leider wird von Handelskellereien häufig versucht den guten Ruf der Moselrieslinge durch süße Billigweine wie "Moseltröpfchen" oder "Black Tower" auszunutzen.

Öffnungszeiten (Bistro am Tennisplatz)
Mo - Fr ab 14.00 Uhr
Sa - So ab 11.00 Uhr
>>Zum Weinlexikon<<

Info-Telefon:
Erwin Sengebusch

0173 275 555 4

Tennisverein Bad Eilsen
www.tc-bad-eilsen.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.